pixelpunsch?

pixelpunsch ist der Name meines Blogs. Mein Name ist Markus. Ich schreibe für pixelpunsch. Konsolen- und Computerspiele sind mein Hobby seitdem ich im Alter von (mutmaßlich) 13 Jahren erstmals einen Game Boy in die Hände bekommen hab. Den ersten, den grauen Kasten mit dem wundervoll gelb-braunen Bildschirm, den Batterienfresser. Unglaublich war das Gefühl, erstmals das “Chinesen-Level” von Super Mario Land zu bezwingen seinerzeit. Und obgleich meine Schrift- und Umgangssprache zwischenzeitlich an Qualität gewonnen hat und ich nunmehr eher von einem asiatisch inspirierten Leveldesign sprechen würde, hat sich an dem befriedigenden Gefühl beim Bewältigen einer Herausforderung im virtuellen Raum bis heute nichts geändert.

Stichwort Schriftsprache: Ich schreibe gern. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Er soll mir helfen, meinen Senf zu aktuellen Spielen in die Öffentlichkeit zu tragen. Der Videospieltest als Format ist mir dabei wohl bekannt, immerhin durfte ich mich vor einigen Jahren mal als Praktikant bei der N-Zone austoben und dabei sogar in einem Printmedium meinen Senf zu (seinerzeit) aktuellen Spielen abgeben. Inzwischen schreibe ich außerdem für Superlevel.

Dort wie hier bin ich immer auf der Suche nach neuen Formaten und neuen Ideen in Videospielen. Ich schätze nicht den achten Shooter mit besserer Grafik und neuen Waffen, sondern neue Spielkonzepte und Spiele mit packender Atmosphäre. Eine individuelle Vorliebe habe ich für solche, die sich selbst nicht zu ernst nehmen. Pathos strengt mich an. Wer Diablo III aufgrund der Handlung schätzt, mag vermutlich auch Mel Gibson. Und Braveheart. Und hat auch sonst keinen Geschmack.

Wer mag, darf mir gerne Mails an markus@pixelpunsch.de schreiben. Oder mich via Facebook oder Twitter kontaktieren.