Pixelgewalt: Wie aus roten Quadraten Blut wird

Blaster Master ist ein super Spiel, das zu Recht als eines der ersten Metroidvanias gilt – noch bevor Castlevania überhaupt wurde wie Metroid. Als Kind habe ich Blaster Master nie gespielt, weiß aber mit ziemlicher Sicherheit, dass meine Eltern mich dafür mit kritischen Blicken und dem Entzug des Gamepads abgestraft hätten. Denn: In Blaster Master steuert der Spieler einen Panzer. Panzer bedeuten Krieg, Krieg bedeutet Gewalt und Gewalt in Spielen ist schlecht.

Weiterlesen

Jenseits von Gut und Böse

Video- und Computerspiele, die bereits auf ihrer Verpackung versprechen, den Spieler vor schwierige Entscheidungen zu stellen, zeichnen die Welt in Wahrheit oft einfach furchtbar schwarzweiß. Sie verteilen Karmapunkte auf Gut und Böse, stellen den Spieler vor die Wahl, eine liebenswerte Figur umzubringen oder ihr zu helfen oder präsentieren einen hohen Sprachskill als gutmütige Alternative zum Aufbau einer Kampfmaschine. Dabei hätten sie so viel mehr Potenzial.

Weiterlesen

Spiele mit Eiern

In vielen Kulturen dieser Welt werden Eier verehrt, meist als Symbol der Fruchtbarkeit und als Zeichens immer wiederkehrenden Lebens. Zum Frühlingsanfang verschenkten bereits die Chinesen vor rund 5.000 Jahren bunte Eier, im Christentum wurde das Ei später zum Symbol der Wiederauferstehung. Abgesehen davon ist ein Ei aber auch etwas furchtbar Praktisches – nicht nur in der realen Welt. Spieledesigner verwenden Eier als sichtbare Spawnpunkte, begehrte Sammelobjekte und zentrale Story-Elemente gleichermaßen.

Weiterlesen

Polygon- und Pixelnahrung

Es sind die einfachsten Tätigkeiten, die in Videospielen am schwersten abzubilden sind. Während Entwickler in den seltensten Fällen Probleme damit haben, einen Protagonisten zu entwerfen, der heldenhaft einen Drachen mit bloßen Händen erwürgt, wird es auf einmal problematisch, wenn es um alltägliche Handlungen geht. Bis heute gelingt kaum einem Spiel eine realistische Darstellung von Schlafrhythmen, Toilettengängen oder regelmäßiger Nahrungsaufnahme.

Weiterlesen

Chaos und Ordnung

Videospiele machen Spaß! Sie lassen uns fantastische Geschichten aus neuen Blickwinkeln erleben, bringen uns zum Nachdenken, fordern uns heraus und treiben uns gleichzeitig zur Weißglut. Was uns jedoch letztendlich dazu motiviert, den Controller in die Hand zu nehmen, lässt sich abschließend kaum klären. Dennoch gibt es einige grundlegende Prinzipien, die Spiele motivierend machen. Eines davon ist das Wechselspiel von Chaos und Ordnung.

Weiterlesen