Landing Party

Die raue See ist wie gemacht für Videospiel-Abenteuer. Hinter jeder Welle könnten Seeschlangen lauern, Piraten oder unentdecktes Land, Schiffe lassen sich wunderbar upgraden und Seeleute unterschiedlich ausrüsten. Dass es auch viel einfacher geht, zeigt Landing Party. Vier Seeleute (inklusive Katze) machen sich dabei auf, Verpflegung und Musik für eine Feier ihres Königs zu besorgen.

Wie das so ist in einer Monarchie: Hat der König den Thron einmal bestiegen, wird es schnell langweilig. Das Land wird ohnehin im Wesentlichen von anderen regiert – irgendwelchen Fürsten oder dem, was sich bis heute Bundestagsabgeordnete als wissenschaftliche Mitarbeiter halten. Um die Langeweile zu ersticken, wählen viele Monarchen den Krieg. Armeen umherschieben, blutige Schlachten austragen, andere Monarchen unterjochen! Ja, so lässt sichs leben. Besser ist es da, wenn der König einfach nur eine partyhungrige Rampensau ist, ganz wie in Landing Party von Entwickler John O’Kane. Für seine bescheidene Party braucht der König lediglich Käse, Sandwiches, Würstchen und die Musik von einem gewissen Sir Eton.

Schnell finden sich vier freiwillige, die besagten Partybedarf auftreiben sollen. In wunderbarer Game-Boy-Pixeloptik präsentieren sich die Helden des Spiels: Ein Typ im Taucheranzug, jemand mit Brille, der typische Kopftuch-Pirat und eine heroische Katze. Mutig stechen sie in See um die Bedürfnisse ihres Königs zu befriedigen. Vier Schauplätze gilt es anzusegeln und weil auch immer jemand auf das Schiff aufpassen muss, dürfen immer nur zwei Seeleute auch an Land gehen.

Dann wird es knifflig. Denn auf hoher See warten nicht nur sagenhafte Schätze, sondern auch tödliche Verführungen. Wer gegen den in vielerlei Form auftretenden Gesang der Sirenen immun ist und wer die Fähigkeit mitbringt, Käse, Würstchen, belegte Brote und Musik zu ergattern, muss nun der Spieler herausfinden. Viel Kombinationsgabe ist dabei nicht gefragt, stattdessen geht es im Wesentlichen ums Ausprobieren. Das macht aber nichts, denn die Fahrstuhl-Musik im Hintergrund beruhigt und macht schläfrig. So vergehen Versuch um Versuch um Versuch …

2 Gedanken zu “Landing Party

  1. These-printed t-shirts get immediate and continued eyeballs as the people you gave shirts to continue to wear them throughout the year.
    The placement of most logo and graphics are usually placed on the front left chest area for t
    shirt printing. Very first, the organization of
    printing tees started when some men and women selected to
    not settle with what is available inside the marketplace.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>